Nördlingen

Nördlingen- Funde in den Ofnethöhlen belegen, dass das heutige Ortsgebiet von Nördlingen bereits im Spätpaläolithikum besiedelt war. In den Ortsteilen von Nördlingen wurden Fundstellen aus fast allen folgenden vorgeschichtlichen Epochen entdeckt. Besonders intensiv besiedelt war ein Bereich am Ostrand des Ortsteils Baldingen, wo Siedlungen der Bandkeramik und des Jungneolithikums, der Urnenfelderkultur, der Hallstatt- sowie der Latènezeit entdeckt wurden. Hier lag auch eine römische Villa mit Brandgräberfeld. um das Jahr 85 n. Chr. entstand im Süden der Stadt ein römisches Kastell mit Siedlung (vicus), die jedoch im Jahre 259/260 bei der Eroberung des heutigen Süddeutschlands durch die Alamannen unterging. Der Name dieser Siedlung lautete wahrscheinlich Septemiacum. Dieser lateinische Ortsname ist durch die Peutingertafel (Tabula Peutingeriana) für die Gegend von Nördlingen zuverlässig überliefert, er kann aber bisher nicht ganz sicher der römischen Siedlung im heutigen Nördlingen zugeordnet werden. Ein römischer Gutshof (Villa rustica) wurde im Stadtteil Holheim ausgegraben und kann besichtigt werden. Das römische Nördlingen ist bislang kaum erforscht
(Quelle: www.wikipedia.de)

Stadtmuseum Noerdlingen

"Das Museum ist im alten Spitalgebäude untergebracht. 3 Stochwerke dieses 1518 erbauten Hauses und eine große Halle im Erdgeschoß enthalten die Sammelgebiete Riesgeologie (Riesentstehung von ca. 15 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag), Vor- und Frühgeschichte (Z. B. mit altsteinzeitlichen Funden aus den Ofnethöhlen), Kunstgeschichte (mit Werken der Mahler des 15., 16. und 19. Jh.) und der Nördlinger Stadtgeschichte (Schlacht des 30jährigen Krieges, "Schlacht bei Nördlingen 1634"). Anschrift: Vordere Gerbergasse 1, D-86720 Nördlingen,
Tel. 09081- 27 38 23 0

Stadtmauermuseum

Wehrkundliches Museum auf sechs Stockwerken im Löpsinger Torturm, einem der fünf historischen Stadtmauertürme Nördlingens. Anschrift: An der Löpsinger Mauer 3, D-86720 Nördlingen,
Tel. 09081- 91 80

Rieskrater- Museum

TeGeologisches Spezialmuseum, das die planetaren Wurzeln und die Auswirkung von Meteoriteneinschlägen präsentiert. Anschrift: Hintere Gerbergasse 3 , D-86720 Nördlingen,Tel. 09081- 27 38 22 0

Bayerisches Eisenbahnmuseum e.V.

Im einstigen Lokdepot der Königlich Bayerischen Staatsbahn, Ausstellung und Vorführung von über 100 Originalfahrzeugen, u.a. 25 Dampflokomotiven - vom kleinsten Rangierbockerl bis zur eleganten Schnellzuglok. Anschrift: Am Hohen Weg 6, D-86720 Nördlingen, Tel. 09083- 3 40

Der Daniel

Der Daniel ist das Wahrzeichen der Stadt Nördlingen, der Turm der St.- Georgskirche ist 89,9 m hoch. Ursprünglich hatte er 365 Treppen, heute wegen umgebauter Treppen sind es nur noch 350. Der Daniel kann an 365 Tagen im Jahr besichtigt werden. Der Turm der Kirche wird 1451 / 54 zu bauen begonnen. Sicherlich wegen dieser Höhe hat er im 19. Jh. vom Volksmund den Namen "Daniel" erhalten, wohl nach dem Bibelvers 2,48, wo es heißt: "Und der König erhöhte Daniel ... und machte ihn zum Fürsten über die ganze Landschaft ..". Diesen Wächterruf "So Gell So" rufen die Türmer auf dem Daniel auch noch heute von 22:00 bis 24:00 Uhr jede halbe Stunde aus ihrer Turmstube. Anschrift: Am Marktplatz, D-86720 Nördlingen, Tel. 09081- 27 18 13

augenblick!

Museum für optische und akustische Attraktionen aus der Nördlinger Mediengeschichte. Guckkästen, Moritaten, Panoramen, Laterna magica und Stummfilme werden mit Musikinstrumenten wie Drehorgel, automatischem Klavier, Spieldose, Grammophon etc. wieder lebendig. Anschrift: Pfarrgasse 2, D-86720 Nördlingen, Tel. 09081- 2 81 83

Schloss Wallerstein

In den prunkvollen wohn- und Residenzräumen des Neuen Schlosses von 1805 wird der Besucher in das höfische Leben des 19. Jh. entführt. Das Schloss war bis 1969 Wohnsitz der Familie und zeigt heute neben einer erlesenen Sammlung von Porzellan und Glas auch persönliche Gegenstände der Fürstlichen Familie. Anschrift: Herrenstraße 78, D-86757 Wallerstein,
Tel. 09081- 78 22 85 oder 78 23 00

Die Harburg

Die Harburg an der Romantischen Straße, eine der größten, ältesten und besterhaltenen Burgen Süddeutschlands, wurde erstmals 1150 erwähnt. Damals war die Burg ein wichtiger Stützpunkt in der Reichspolitik der Stauferkönige. Seit dem 18. Jh. gehört sie dem Fürstlichen Haus Oettingen- Wallerstein. Anschrift: Burgstraße 1, D-86655 Harburg (Schwaben),
Tel. 09080- 9 68 06
(Text: Reinhold Rupp)

Riser Bauernmusuem

"Ländliche Kultur im Ries" Das Rieser Bauernmuseum Maihingen als Regionalmuseum für Nordschwaben zeigt erst bei einem Gang durch die fünf Stockwerke des äußerlich eher unscheinbaren Klosterbrauhauses seine wahre Größe. Breiten Raum nehmen im Museum die bemalten Möbel ein, bei denen eine ergänzende Dokumentation mit Texten, Fotos und Schnittzeichnungen Auskünfte gibt u. a. über Preise, Konstruktion und Werkstattgruppen. Die ländliche Bekleidung wird unter dem Moto "Von der Taufe bis zum Tod" mit den Lebensstationen Konfirmation bzw. Kommunion, Hochzeit und Tod gezeigt. Die für die Rieser Tracht typischen Accessoires und historische Fotos runden auch hier das Bild ab. Wissenswertes erfährt der Besucher bei einem Rundgang auch über das irdene Geschirr, das im Ries benutzt wurde, und über die Arbeitsabläufe bei der Verarbeitung von Flachs zum Leinen. Stellvertretend für die verschiedenen im Dorf ansässige Gewerbe sind das Wagner- und Schmiedehandwerk nicht nur mit den Werkzeugen, sondern auch mit Fotos, Rechnungen und Katalogauszügen behandelt. Ferner sind Gerätschaften der Schreiner, Schuster und Sattler vertreten. Weitere Sammlungen umfassen landwirtschaftliche Arbeitsgeräte, Gerätschaften der Wäschepflege und des Mostens sowie gusseiserne Öfen und eine originalgetreue eingerichtete Schulstube. Seit Mai 1994 sind weitere Räumlichkeiten in einem frisch sanierten Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich Anschrift: Klosterhof 8, D-86747 Marktoffingen- Maihingen, Tel. 09087- 92 07 17- 0, Fax: 09087- 92 07 17- 10, Internet: www.rieser-bauernmuseum.de
(Quelle: Rieser Bauernmuseum)

Verkehrsamt der Stadt Noerdlingen

Anschrift: Marktplatz 2, D-86720 Nördlingen, Tel. 09081- 84- 116 oder 84 21 6, Internet: www.noerdlingen.de

Orte rund um Baldern

Sehenswürdigkeiten Karte

In unserer Fotogalerie finden Sie Bilder, Texte und natürlich noch viel mehr. Fotogalerie hier besuchen.