Mühlweg Eger

Der Mühlenweg "Eger" wurde am "Vatertag" Christ Himmelfahrt 1996 und 1997 durch den Rieser Mühlenverein im Zusammenwirken mit den Städten Bopfingen und Nördlingen eröffnet. Er führt von der Egerquelle in Bopfingen- Aufhausen durch ein reizendes Tal der Schwäbischen Alb und über das romantische Röhrbachtal in den kreisrunden, ca. 25 km breiten Meteoritenkrater Ries nach Nördlingen. Der gut 20 km lange Weg durch eine malerische Landschaft bietet auch per Fahrrad oder Auto viele schöne Eindrücke.

Die 37 Muehlen (25 davon sind noch vorhanden)

1. Walkmühle, Abbruch 1973, heute Holzwerk Ladenburger.
2. Fuchsmühle, eisernes Wasserrad am Wegrand zu besichtigen.
3. Obermühle, abgebrochen, Holzsäge- Stadel vorhanden.
4. Florismühle, Wasserrad am Haus erhalten, gegenüber Gasthaus "Traube".
5. Schmiedmühle, Abbruch 1995, Bäckerei Mack.
6. Ellwängische Mühle der ehem . Fürstpropstei Ellwangen, abgebrochen, Stromerzeugung.
7. Mechanische Werkstatt, vorher Mahl- und Ölmühle, völlig entfernt.
8. Obere Schlägweidmühle, Wehranlage, Wasserrad, Pilotprojekt: Stromerzeugung mit archimedischer Wasserkraftschnecke.
9. Baiermühle, Stromerzeugung seit 1914.
10. Untere Schlägweid- oder Genossenschaftsmühle der BAG Bopfingen, Stromerzeugung, Tierfutterproduktion, Mühlenladen.
11. Stein- oder Stricklesmühle, bis 1921 in Betrieb, Herstellung von Stricken und Seilen.
12. Nagelmühle, Wohnhaus- Neubau, Stromerzeugung.
13. Obere Hahnen- oder Götzenmühle, Stromerzeugung, Dieselmotor, Vorführungen der altdeutschen Mühle.
14. Platz- oder Obere Furtmühle, nicht erhalten.
15. Untere Furtmühle, Ölmühle Unsöld, Einrichtung von 1919.
16. (Untere) Hahnenmühle, in Betrieb bis 1995, Abbruch März 2000.
17. Junkersmühle, Teil der ehem. Lederfabrik.
18. Gipsmühle bis 1939, in Leimfabrik Schieber integriert.
19. Wiesmühle, bis 1960 in Betrieb, dann Städtischer Bauhof.
20. Holzmühle, seit Egerregulierung 1934 Mühlenantrieb durch Dieselmotor (bis 1939), Fa. Stolch, Heizölvertieb.
21. Die Neumühle.

Zwischen Nr. 22 und Nr. 26: 23 Edelmühle im OT Kerkingen, Gebäude erhalten, Mühlweiher eingefüllt. Nr. 24 und 25 Heidmühle und Lohmühle am Heidbach in Flochberg, nichts mehr Vorhanden. Nach den 6 Röhrbachmühlen (Nr. 26 - 31, aktive Mühle, Matthias Schelkle, Nr. 31) folgen im bayer. Ries ab der Walkmühle Nr. 32 (neues Wohnhaus, Zuppinger- Rad mit 6 m D erhalten und in Bewegung) weitere 5 bewohnte Mühlen bis Nördlingen, darunter Nr. 33: Modernste 40- Tonnen- Mühle mit reich sortiertem Mühlenladen, Stromerzeugung (Fa Gerstmeyer). Und Nr. 37: Aktive Sägemühle (Brand 1998, Neubau 1999, Fa. Kling).

Orte rund um Baldern

In unserer Fotogalerie finden Sie Bilder, Texte und natürlich noch viel mehr. Fotogalerie hier besuchen.